Klimagerechtigkeit – JETZT!

Die Klimakatastrophe zu verhindern, ist eine unserer zentralen Aufgaben. Klimaschutz muss dabei stets mit sozialer Gerechtigkeit zusammengedacht werden.

Wir steuern auf eine Klimakatastrophe zu. Das gilt es endlich anzuerkennen und mit konsequentem Klimaschutz zu bekämpfen. Die Art und Weise, wie Industrienation wirtschaften zerstört unsere Lebensgrundlagen auf diesem Planeten. Der Kampf gegen die Pandemie und Wirtschaftskrise muss daher gleichzeitig ein Kampf für Klimaneutralität und Klimagerechtigkeit sein.

Auch wenn die Bewohner*innen des globalen Südens ganz besonders heftig vom Klimawandel bedroht sind, machen sich Hitzesommer und Wetterextreme bereits in Deutschland bemerkbar und verursachen massive Schäden. Damit die Erde auch in Zukunft noch gut bewohnbar ist, muss Ressourcen- und Klimaschutz endlich in das Zentrum des politischen Handelns gerückt werden.

Gleichzeitig weiß ich, dass viele Menschen zu Recht Sorgen vor mehr Klimaschutz haben. Ihnen ist der Planet nicht egal, aber sie haben Angst, dass mehr Klimaschutz mehr Einschränkungen und finanzielle Schwierigkeiten bedeuten könnte. Wenn wir Akzeptanz für konsequente Klimaschutzmaßnahmen wollen, brauchen wir eine solidarische Gesellschaft.

Die Corona-Pandemie hat die Gräben zwischen arm und reich weiter vertieft. Das müssen wir aufbrechen. Nur durch einen starken Sozialstaat können wir den Menschen ihre sehr oft auch berechtigten Sorgen vor Veränderungen, beispielsweise Arbeitsplatzverlust oder teurere Lebensmittel, nehmen. Um das zu finanzieren, brauchen wir eine angemessene Erbschaftssteuer, eine Vermögenssteuer für Superreiche und Maßnahmen gegen Steuervermeidung.