Dafür stehe ich

  • Gegen rechte Umtriebe
    In allen niederbayerischen Landkreisen war die rassistische, frauenverachtende, antieuropäische und anti-ölologische Afd bei den Bundestagswahlen zweitstärkste Kraft. In manchen Gemeinden hat jede*r Vierte die Afd gewählt. Die CSU stärkt mit ihren fremdenfeindlichen Parolen weiter die AfD. Wir müssen die rechten Hetzerinnen und Hetzer bekämpfen und unsere Vision eines guten Lebens für alle Menschen im Einklang mit den Ressourcen dieses Planetens aufzeigen.
  • Für mehr Jugendpartizipation
    Junge Menschen sind unsere Zukunft, es kann nicht sein, dass über ihre Köpfe hinweg Politik gemacht wird. Wir brauchen junge Menschen in entscheidenden Gremien, sei es in Bildungs- und Kultureinrichtungen, in Betrieben oder in Parlamenten. Lassen wir auch in Bayern bei den Entscheidungen für die Zukunft endlich die mitreden, die es in erster Linie einmal betreffen wird.
  • Für ein Update in der Bildungspolitik
    Bildungspolitik muss den Bedürfnissen aller Kinder und Jugendlichen gerecht zu werden. Es ist ein Skandal, dass auch im Jahr 2018 die Bildungschancen noch immer von der finanziellen Situation der Eltern abhängen. Eine Million Menschen allein in Bayern können nicht richtig lesen und schreiben. Jahr für Jahr produziert das bayerische Schulsystem neue Analphabet*innen und Bildungsverlierer*innen.
  • Für Bürger*innen und Menschenrechte
    In Bayern leben wir in einem der Bundesländer, das am härtesten und am unmenschlichsten gegen Geflüchtete vorgeht. Die CSU hat längst vergessen, was christliche Werte eigentlich sind.  Ich möchte mich für ein offenes, warmherziges und hilfsbereites Bayern einsetzten. Anstatt einer Leitkultur, brauchen wir endlich eine humane Asylpolitik, die nicht auf Abschreckung, sondern echte gesellschaftliche Teilhabe setzt.