Direktkandidatin für die Landtagswahlen im Stimmkreis 202

Mit Marlene Schönberger wählten die Grünen auf ihrer Aufstellungsversammlung für den Stimmkreis Dingolfing (202) eine 27-jährige Politologin zu ihrer Direktkandidatin für den Landtag.

„Eine Million Menschen in Bayern können nicht richtig lesen und schreiben. Jahr für Jahr produziert das bayerische Schulsystem neue Bildungsverlierer*innen.“, so Marlene Schönberger bei Ihrer Bewerbungsrede. Sie forderte nicht nur mehr Bildungsgerechtigkeit in Bayern ein, sondern ein „Update der Bildungspolitik“.

Nicht nur die Bildungspolitik, sondern insgesamt die Jugendpolitik muss in Bayern erheblich gestärkt werden. Schönberger fordert mehr Beteiligung von Jugendlichen durch eine deutliche Senkung des Wahlalters.

Als Direktkandidatin für den Bezirkstag wurde von den Anwesenden Parteimitgliedern Christine Aigner aus Simbach gewählt. Sie ist Biobäuerin und Kräuterpädagogin, lebt in einem Vier-Generationen-Haus und ist ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig. Ihre Hauptthemen sind die Landwirtschaft, Kultur und Soziales.

Das Votum für den Listenplatz für den Landtag erhielt Wolfgang Schwimmer aus Vilsbiburg. Er ist dort Stadtrat und sitzt im Kreistag des Landkreises Landshut. Der gelernte Forstwissenschaftler arbeitet als Koordinator im Projekt „Landschafft Energie“ am Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe in Straubing.

Rudolf Schöberl aus Frontenhausen ist Listenkandidat für den Bezirkstag. Der 62-jährige ist ebenfalls in der Flüchtlingshilfe aktiv.

Der Stimmkreis 202 Dingolfing umfasst nicht nur den gesamten Landkreis Dingolfing, sondern aus dem südlichen und östlichen Landkreis Landshut noch weitere 16 Gemeinden.

Am 26. September ist Bundestagswahl

Alle Stimmen Grün!