Marlene Schönberger

In den Landtag

Bildung ist ein Menschenrecht. Kein Privileg.

Bildungspolitik muss den Bedürfnissen aller Kinder und Jugendlichen gerecht werden. Ich fordere daher inklusive Gemeinschaftsschulen mit Ganztagsunterricht für alle Kinder.

Für ein Update in der Bildungspolitik: Chancen für alle Kinder

Bildungspolitik muss den Bedürfnissen aller Kinder und Jugendlichen gerecht werden. Es ist ein Skandal, dass auch im Jahr 2018 die Bildungschancen noch immer von der finanziellen Situation und dem Bildungsgrad der Eltern abhängen. Eine Million Menschen allein in Bayern können nicht richtig lesen und schreiben. Jahr für Jahr produziert das bayerische Schulsystem neue Analphabet*innen und Bildungsverlierer*innen. So kann das nicht weitergehen.

Unser Bildungssystem teilt Kinder nach der 4. Klasse, also in der Regel mit 10 Jahren, in Verlierer*innen und Gewinner*innen auf. Insbesondere Kindern aus bildungsfernen Familien oder mit Migrationshintergrund wird schon früh fehlende Begabung attestiert.

Ich setze mich für ein Schulsystem ein, das allen Kindern Chancen und Förderung garantiert.

Ich fordere daher Gemeinschaftsschulen mit gebundenem Ganztagsunterricht für alle Kinder mit und ohne speziellen Förderbedarf. In einer solchen Schule lernen Kinder nicht nur Sprachen und Mathe, sondern können aus einem breiten sportlichen Angebot wählen und sich kulturell betätigen.

Damit das gelingt, brauchen wir mehr Lehrer*innen und Sozialpädagog*innen, sowie kleinere Klassen. In unserer Gesellschaft, die immer mehr in Richtung Digitalisierung strebt, müssen alle Schüler*innen aber auch Lehrer*innen lernen, welche Chancen und Möglichkeiten, aber auch Risiken, die Digitalisierung bietet. Dies muss endlich im Rahmen eines eigenen Schulfaches stattfinden.

Weiter fordere ich mehr Sozialkundeunterricht, sowie demokratische Strukturen in Schulen, denn niemand wird als Demokrat*in geboren.

Am 14. Oktober Marlene wählen!

Ob Klimaschutz, Freiheitsrechte oder Digitalisierung – Politik geht uns junge Menschen etwas an und wir wollen politisch mitbestimmen – denn die Zukunft gehört uns! In den letzten Jahren waren der Regierung junge Menschen jedoch egal, wichtige Reformen für eine gute Zukunft wurden nicht angegangen und im Landtag sitzt kein Mensch unter 33. Damit sich das ändert, wollen wir in den Landtag! Wähle am 14. Oktober die Kandidat*innen der GRÜNEN JUGEND auf den Listen der Grünen und gib jungen Menschen eine Stimme im Parlament!